home holzofen gasofen holz-gasofen distributoren kontakte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pizzaofen Holz Brennen Serie DR.
Die Rotation des Kammerbodens erlaubt ein gleichmäßigeres Backen, höhere Produktivität und bessere Arbeitsbedingungen, weil man eine Schaufel mit kurzem Griff benutzt. Die Rotationsgeschwindigkeit wird gleichmäßig reguliert und kann reversiert werden. An der Fassade gibt es eine zusätzliche Tür zum Laden der Hölzer. Die Feuerstätte ist vom Platt des Pizzabackens getrennt. Für besseres Brennen unter den Hölzern gibt es ein Gitter. Die Asche wird in einer Schublade gesammelt, was die Reinigung erleichtert. Die Elektroversorgung ist 230V/50-60Hz.

 

 

 

DR120

  Kapazität für Pizzen Ø30cm:  9                                                                                               ***Dimensions in cm.
  Produktivität pro Stunde /Anzahl Pizzen/: 135
  Holzverbrauch pro Stunde /kg/:  5-6
  Gewicht /kg/:  1950
 
DR140

  Kapazität für Pizzen Ø30cm:  13                                                                                               ***Dimensions in cm.
  Produktivität pro Stunde /Anzahl Pizzen/: 195
  Holzverbrauch pro Stunde /kg/:  6-7
  Gewicht /kg/:  2100
 

 

seitenanfang

 


Hebung und Umstellung
- der Ofen wird mit einem Gabelstapler oder einer Schubkarre von einem ausgerüsteten und über die Sicherheit informierten Personal gehoben und umgestellt und auf gut nivellierten Platz gestellt. Man braucht keine Befestigung auf Fundament.

Der Ofen wird mit zwei Transportriemen auf der Rampe eines Lastkraftwagens befestigt.

 


Abzug der Rauchgase

Der Anschluss des Ofens mit dem Schornstein wird durch Schornsteinrohre gemacht, die folgenden Bestimmungen entsprechen sollen:
- sie sollen aus solchen Werkstoffen gebaut werden, die der Hitze der Rauchgase und den jeweiligen Ablagerungen widerstehen können /die Temperatur der Rauchgase ist 100-110o C/.
- die Anschlüsse sollen gut verdichtet werden, die Verdichtungsstoffe sollen Hitze und Korrosion widerstehen.
- die Anschlüsse sollen sichtbar sein, leicht demontiert und montiert werden und die Möglichkeit für Wärmeausdehnung haben.
- am Ofenausgang soll ein Teil von einem vertikalen Rohr mit Länge mindestens zweimal größer als der Durchmesser der Rauchabzugsöffnung montiert werden.
- nach dem vertikalen Teil des Rohrs kann man einen horizontalen Teil mit Neigung mindestens 3 % montieren. Die Länge dieses Teil soll nicht mehr als die nützliche Höhe des Schornsteins sein.
- die Richtung kann nur dreimal gewechselt werden, einschließlich des Schornsteineingangs.
- die Bögen sollen mindestens auf 90o geschwungen werden.
- der Rohrschnitt soll in der ganzen Länge regelmäßig sein.

seitenanfang

Erstmalige Erhitzung

Die erstmalige Erhitzung muss man sehr aufmerksam durchführen, und zwar bei allmählicher Temperaturerhöhung für 2-3 Tage, weil die Feuchtigkeit von der Backkammer und von der Isolationsschicht entfernt werden soll.

Achtung: die heftige Temperaturerhöhung in dieser Periode kann Risse auf dem Fundament und dem Kuppel verursachen.
Erster Tag:
Legen Sie die Hölzer in den linken Teil der Backkammer und brennen Sie sie an. Legen Sie die Hölzer in den linken Teil nicht, weil Sie das Thermometer beschädigen könnten.
Sie brauchen eine Temperatur in Höhe von ungefähr 100-150o C.
Lassen Sie den Ofen unter diesen Bedingungen für 8-10 Stunden arbeiten.
Zweiter Tag:
Brennen Sie den Öfen an.
Sie brauchen eine Temperatur in Höhe von ungefähr 200-250o C.
Lassen Sie den Ofen unter diesen Bedingungen für 8-10 Stunden arbeiten.
Dritter Tag:
Brennen Sie den Öfen an.
Sie brauchen eine Temperatur in Höhe von ungefähr 300-320o C.
Bei diesem Temperaturregime ist der Öfen zum Backen von Standartpizza fertig.
Achtung:
in der Periode der erstmaligen Erhitzung beginnt gewöhnlich vom Ofen Wasser zu tropfen, weil das die Periode intensives Trocknens ist – in der Umgebung sollen Sie keine elektrische Geräte und Kabel lassen.
Betrachten Sie das Ergebnis bei Nichteinhaltung der Gebrauchsanweisung bei der erstmaligen Erhitzung
– man hat zu viel Hölzer im Ofen gelegt, die Temperatur ist hoch, die Feuchtigkeit wird schnell vom Material entfernt und damit werden Löcher im Boden und Kuppel gebildet. Das ist unzulässig!

seitenanfang


Reinigung und Hygiene.
- die Reinigung der Teigstücke vom Kammerboden wird täglich mit einer Bürste mit langem Griff vom Operator manuell gemacht.
- täglich außen – das Ofengehäuse wird mit einem weichen Tuch vom Staub gereinigt.
- Am Ende jeder Schicht werden die festen Abfälle am Arbeitsplatz um Ofen mit einer Bürste gesammelt, dann wird der Boden geputzt und desinfektiert.

seitenanfang